Judo-Sportabzeichen

Vor den Sommerferien legten 15 Sportler der Erwachsenengruppe der Judo-Kampfgemeinschaft Norden das Judo-Sportabzeichen des Deutschen Judobundes (DJB) ab.

Das Judo-Sportabzeichen ist das offizielle Leistungsabzeichen des DJB, welches sowohl Fitness-Programm ist, als auch eine ideale Ergänzung zum technischen Ausbildungs- und Prüfungsprogramm der Gürtelprüfungen. Die Leistungen, die geprüft werden, sind in den Bereichen Judo-Fitness, Kraftausdauer, Beweglichkeit/Gewandtheit und Judo-Kreativität zu erbringen. Der Judo-Fitness-Teil beinhaltet mehrere Übungen aus der Bewegung heraus mit zum Beispiel Falltechniken oder Eindrehtechniken, sowie Übungskämpfen. Während dieser Übungen sollte eine möglichst gleichmäßige Belastung beibehalten werden (Pulskontrolle). Beim Zirkeltraining mit fünf Übungen wird die Kraftausdauer der Teilnehmer bewertet. Die Beweglichkeit/Gewandtheit wird in einem Parcours bewertet. Für die Kategorie Judo-Kreativität zeigten die Judoka eine Judo-Mini-Kata (Abfolge von Techniken), die aus mindestens sechs Techniken zusammengesetzt sein soll.

Am ersten Trainingsabend nach den Ferien wurden die Urkunden und Anstecknadeln von den Trainerinnen Maiken Lindenkamp und Heide Giesenberg überreicht. Mit dem Judo-Sportabzeichen in Gold wurden Axel Friederich und Jürgen Hasbargen ausgezeichnet. Bronze wurde den folgenden Sportlern überreicht: Anne Geisler, Heide Giesenberg, Vanessa Giesenberg, Torsten Heinks, Nadine Hönnig, Maike Ihmels, Frauke Laudien, Heike Ley, Maiken Lindenkamp, Elisabeth Perez Sendelbach, Jenny Schulz, Sandra Soerjanta und Klaus Sommer. Wer Interesse hat in der Erwachsenengruppe zu trainieren kann gerne mittwochs um 20.00Uhr in die Judohalle in der Gartenstraße kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.