Judo-Safari

Die Judo-Kampfgemeinschaft (JKG) Norden hat in diesem Jahr mit 49 Kindern wieder an der Judo-Safari des Deutschen-Judo-Bundes (DJB) teilgenommen.

Bei der Judo-Safari handelt es sich um die Breitensportaktion des Deutschen Judo- Bundes für Mädchen und Jungen bis 14 Jahren. Der Wettbewerb gliedert sich in drei Teile: Einen Judo-Wettbewerb als „japanisches Turnier“, einen kreativen Teil, bei dem in diesem Jahr ein „Safari-Bild“ gemalt wurde, und einen leichtathletischen Wettbewerb mit Hochsprung, Weitsprung und -wurf. Je nach erreichter Punktzahl werden an die Teilnehmer Stoff-Abzeichen und Urkunden vergeben. Es sind dies – analog zu den Judo-Gürtelfarben – Gelbes Känguruh, (Orange-)Roter Fuchs, Grüne Schlange, Blauer Adler, Brauner Bär und Schwarzer Panther.

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist für viele Judovereine nicht selbstverständlich. Sie scheuen offensichtlich den Mehraufwand, den die Organisation und Durchführung der Judo-Safari fordert. Auch bei der JKG Norden ist der Wettbewerb mit viel zusätzlicher Arbeit für die Trainer und Übungsleiter verbunden, trotzdem sind sie seit Jahren dabei und die Kids machen begeistert mit, auf der Jagd nach dem Schwarzen Panther und den anderen Abzeichen, die später mit Stolz auf dem Judoanzug getragen werden.

Die diesjährigen Norder Teilnehmer erhielten folgende Abzeichen: 4 x gelbes Känguruh, 22 x roter Fuchs, 8 x grüne Schlange, 3 x blauer Adler, 6 x brauner Bär und 6 x schwarzer Panther.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.